Actualités

Nos dernières actions en faveur des océans et du littoral

Filter our news by campaign

Read more
Gardiens de la Côte

Offshore-Bohrungen vs. Keepers of the Coast

Schwedeneck, Heimat für viele Bewohner und Tier- und Pflanzenarten, wird durch das Öl- und Gasunternehmen DEA bedroht, das nur den finanziellen Vorteil dieser unberührten Landschaft sieht. Die Keepers of the Coast werden aktiv, um aus diesem Kampf einen neuerlichen Sieg für die Umwelt, das Land und die Bewohner zu machen.

Read more
10628251_10154679000925363_6037546942151263575_n

Das französisches Regierungsprogramm für 2015 : politischen Ansätze gehen in die richtige Richtung, aber es fehlt an konkreten Maßnahmen

Am 4. Februar wurde vom französischen Premierminister in Paris der Inhalt des Umweltprogramms der Regierung für 2015 als Ergebnis verschiedener im Vorfeld der COP21 organisierten Debatten, vorgestellt. Der Text, der im Rahmen eines Ministerausschuss für Nachhaltige Entwicklung verabschiedet wurde, knüpft an die Umweltkonferenz vom 27. und 28. November letzten Jahres an, bei dem verschiedene Minister, das Parlament, Kommunen, Unternehmen, Gewerkschaften und NGO's (darunter Surfrider) um drei zentrale Themen versammelt wurden: Klima und Biodiversität, Transport und nachhaltige Fortbewegung, Umwelt und Gesundheit.

Read more
i

Surfrider Foundation Europe feiert die 20. Ausgabe der Ocean Initiatives

Dieses Jahr feiert Surfrider das 20jährige Jubiläum ihres sinnbildlichen Programms: die Ocean Initiatives. Mehr denn je stehen […]

Read more
couverture_facebook

CHAPTERS DAYS unter dem Zeichen des Teilens!

Wie jedes Jahr empfing Surfrider Foundation Europe an einem Wochenende die Freiwilligen der 36 Antennen, die […]

Read more
© Brian Skerry

Entdeckungen auf Meeresböden, die bisher noch unerforscht waren

Wie sehen diese Meeresböden eigentlich aus? Mit einem Team europäischer Forscher wurde der Boden mit Nachweis auf Anwesenheit von Abfällen erkundet in tausenden Metern Tiefe. Für die Studie, die von der Universität der Azoren veröffentlicht wurde, haben sich 23 Wissenschaftler aus 16 europäischen Forschungsorganisationen versammelt und fast 600 Proben des Meeresbodens analysiert, von 35 bis 4500 Metern im Atlantik, der Arktis und im Mittelmeer.